mobile-empfang
 
 

Ferienfreizeiten: Risikofeld Ferienfreizeiten

Im Jahr 2022 können gemeinnützige Träger hoffentlich wieder Ferienfreizeiten für Kinder, Jugendliche oder Menschen durchführen. Bei der Planung liegt der Fokus oft auf der inhaltlichen Gestaltung, der Kostenkalkulation und der Teilnehmerakquise. Dagegen werden die mit solchen Ferienfreizeiten verbundenen arbeits- und sozialversicherungsrechtlichen Risiken oft verdrängt. Das gilt für Freizeiten mit und ohne Koffer und kann nicht nur für den Träger, sondern auch für die Verantwortlichen persönlich teuer werden. Mancher Träger wird auch von gemeinnützigkeitsrechtlichen Problemen überrascht oder stellt erstaunt fest, dass er Reiseveranstalter im Sinne der §§ 651a bis 651y BGB ist. In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie Fallstricke vermeiden.

Sollte das Seminar pandemiebedingt nicht präsent oder nur unter wesentlich erschwerten Bedingungen zulässig sein, werden die Seminare zu im Übrigen unveränderten Bedingungen online & live durchgeführt.

Auswahl bisheriger Teilnehmerbewertungen

  • sehr informtiv + gut strukturiert;
  • sehr informativ, kurzweilig, praxisnahe Klärungsmöglichkeit
  • hoher Kenntnis- u. Informationsgewinn, Fallbeispieldarstellungen schaffen Praxisbezug,
  • alles sehr gut, von Organisation und Durchführung;
  • guter fachlicher Vortrag, kompakte Darstellung der Inhalte. 

Nächster Seminartermin: 09.12.2021, 9:30 – 17:00 Uhr
Referent: Dr. Hans-Eduard Hille, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht,
Kosten: 399,00 € (USt.-befreit)
Broschüre: pdfSeminarbeschreibung_Ferienfreizeiten.PDF101.65 kB
Online-Anmeldung: https://www.hille-beden.de/seminare-und-schulungen/anmeldung-tages-und-halbtagsseminare