mobile-empfang
 
 

Risikofeld Ferienfreizeiten

NEU  IM  PROGRAMM

  • Datum: 05.05.2020
  • Ort: Köln
  • Referent: Dr. Hans-Eduard Hille, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht
  • Beginn: 9:30 Uhr
  • Ende: ca. 17:00 Uhr
  • Kosten: 399,00 € (USt.-befreit)
  • Broschüre: pdfSeminarbeschreibung_Ferienfreizeiten.PDF23.15 kB

Inhalt:

Ferienfreizeiten für Kinder, Jugendliche oder Menschen mit Behinderung gehören zum Angebotsportfolio vieler gemeinnütziger Träger. Bei der Planung liegt der Fokus oft auf der inhaltlichen Gestaltung, der Kostenkalkulation und der Teilnehmerakquise. Dagegen werden die mit solchen Ferienfreizeiten verbundenen arbeits- und sozialversicherungsrechtlichen Risiken oft verdrängt. Das kann nicht nur für den Träger, sondern auch für die Verantwortlichen persönlich teuer werden. Mancher Träger wird auch von gemeinnützigkeitsrechtlichen Problemen überrascht oder stellt erstaunt fest, dass er Reiseveranstalter im Sinne der §§ 651a bis 651y BGB ist. In diesem Seminar erfahren Sie, welche Fallstricke Sie vermeiden sollten.

Verhaltensbedingte Kündigung

 

Inhalt:

Pflichtverletzungen im Arbeitsverhältnis sind vielfältig. Hierzu zählen Verstöße gegen die Arbeitszeit, die betriebliche Ordnung wie die nicht erlaubte private Internetnutzung oder das Rauchverbot ebenso wie das Nichtbefolgen von Anweisungen der Vorge-setzten. Kritisch wird es spätestens dann, wenn Kollegen sexuell belästigt oder Eingriffe in das Vermögen des Arbeitgebers vorge-nommen werden.
Das Seminar zeigt, wie Führungskräfte angemessen und rechtssicher reagieren sollten und wie Fehler im Umgang mit Pflichtverletzungen vermieden werden.

Weiterlesen ...

Der Beschäftigtendatenschutz und die DS-GVO - Was Arbeitgeber wissen müssen

 

Inhalt

Im Arbeitsverhältnis werden viele personen-bezogene Daten verarbeitet. Arbeitgeber sind besonders von den Änderungen durch die Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und die Neufassung des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) im Jahr 2018 betroffen. Verletzungen des Beschäftigtendatenschutz können erhebliche Image-Schäden und empfindliche Bußgelder nach sich ziehen. Das Seminar „Der Beschäftigtendatenschutz und die DS-GVO – Was Arbeitgeber wissen müssen“ vermittelt Ihnen, welche Anfor-derungen für die Datenverarbeitung im Arbeitsverhältnis gelten. Es zeigt auf, welche Datenverarbeitung im Rahmen des Beschäftigtenverhältnisses (von der Begründung bis zur Beendigung) zulässig ist und welche Maßnahmen im Unternehmen er-griffen werden müssen, um den Anforderungen der DS-GVO und des BDSG zu entsprechen

Weiterlesen ...

Crash-Kurs Betriebsverfassungsrecht

  • Datum: 31.08./01.09.2020
  • Ort: Köln
  • Referent: Dr. Hans-Eduard Hille, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht
  • Beginn: 9:30 Uhr
  • Ende: ca. 17:00 Uhr
  • Kosten für beide Tage zusammen: bei getrennter Buchung von Teil I oder Teil II 399,00 € je Teilnehmer (USt.-befreit). Bei gemeinsamer Buchung von TEil I und Teil II erhalten Sie einen Kombirabatt in Höhe von insgesamt 100,00 €, Gesamtkosten dann 698,00 € (USt.-befreit.
  • Broschüre: pdfSeminarbeschreibung_Crash-Kurs_BetrVR.PDF40.14 kB

Inhalt:

Um als Führungskraft Ihre Ziele zu erreichen, müssen Sie das Verhältnis zum Betriebsrat taktisch klug und rechtssicher gestalten kön-nen. Ohne ausreichende Kenntnisse des Be-triebsverfassungsrechts bewegen Sie sich auf unsicherem Gelände. Wenn Sie unnötigen Stress und Ärger vermeiden wollen, müssen Sie die Regeln für den Umgang mit dem Be-triebsrat kennen. Lassen Sie sich vom Be-triebsrat nicht vorführen. In unserem 2-tätigen "Crash-Kurs Betriebsverfassungsrecht" erwer-ben Sie die notwendigen Kenntnisse, um sich bei den Verhandlungen mit dem Betriebsrat auf sicherem Terrain zu bewegen, dem Betriebsrat auch seine Grenzen aufzeigen und so Ihre Vorstellungen im Betrieb besser umsetzen zu können. Die Darstellung erfolgt anhand von Beispielen aus der Praxis und umfasst Tipps zum taktischen Vorgehen.

Weiterlesen ...

Intensivseminar Erkrankung von Mitarbeitern

Inhalt

Krankheitsbedingte Ausfälle von Mitarbeitern sind eine Problematik, mit der sich alle Unternehmen auseinandersetzen müssen. Wenn diese ein annehmbares Maß überschreiten, stellt sich die Frage, ob arbeitsrechtliche Konsequenzen ergriffen werden müssen. Dies gilt auch dann, wenn im Zusammenhang mit einer Erkrankung Pflichtversäumnisse von Arbeitnehmern begangen werden. Dieses Intensivseminar gibt Ihnen arbeitsrechtliche Hilfestellungen zur Bewältigung dieser Themen.

 

Weiterlesen ...

Arbeitszeugnisse richtig formulieren

  • Datum: 01.10.2020
  • Ort: Köln
  • Referent: Manfred Beden, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht
  • Beginn: 9:30 Uhr
  • Ende: ca. 17:00 Uhr
  • Kosten: 399,00 € (USt.-befreit)
  • Broschüre:  pdfSeminarbeschr._Zeugnis.PDF23.69 kB

Inhalt:

Für Arbeitnehmer spielen Arbeitszeugnisse im Berufsleben eine wichtige Rolle. Bei Bewerbungen können sie der Türöffner sein, überhaupt zum Bewerbungsgespräch einge-laden zu werden. Für Arbeitgeber stellt sich die Frage, wie Arbeitszeugnisse formuliert werden sollten, wenn eine gute Beurteilung beabsichtigt ist aber auch was erwähnt werden darf, wenn die Leistung des Arbeitnehmers nicht zufriedenstellend war. In der arbeitsrechtlichen Praxis ist oft eine große Verunsicherung bei der Formulierung von Zeugnissen festzustellen. Der Workshop zeigt Ihnen auf, wie Sie rechtssicher Zeugnisse formulieren können. Anhand von praktischen Beispielen werden Formulierungsvorschläge erarbeitet. Sie lernen, Verschlüsselungs-techniken zu erkennen und so Zeugnisse anderer Arbeitgeber besser zu deuten.

Weiterlesen ...

Persönliche Haftungsrisiken von GmbH-Geschäftsführern, Vereins- und Stiftungsvorständen

Inhalt:

GmbH-Geschäftsführer, Vereins- und Stiftungsvorstände verdrängen oft, dass ihr Privatvermögen wesentlich größeren Gefahren ausgesetzt ist als das Privatvermögen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern. Vorstände und Geschäftsführer sind für das Geschehen im Betrieb auch gegenüber privaten Gläubigern, der Sozialversicherung und dem Staat verantwortlich. Das Verlangen der Öffentlichkeit, Unternehmensleitungen für Fehler und Versäumnisse zur Verantwortung zu ziehen, wird immer lauter. Bußgeld- und Strafandrohungen treffen in erster Linie nicht das Unternehmen, sondern den Vorstand oder Geschäftsführer. Die Risiken steigen noch einmal stark an, wenn es dem Unternehmen wirtschaftlich nicht gut geht. Dieses Seminar informiert über die wichtigsten Haftungs- und Strafbarkeitsrisiken und was man tun kann, um die Risiken für das eigene Vermögen und Ansehen zu verringern.

Weiterlesen ...

Vereine zukunftsfest machen - Neujustierung der Aufgabenverteilung zwischen Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen in der Vereinsführung

  • Datum: 10.11.2020
  • Ort: Köln
  • Referent: Dr. Hans-Eduard Hille, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht
  • Beginn: 9:30 Uhr
  • Ende: ca. 17:00 Uhr
  • Kosten:  399,00 € (USt.-befreit)
  • Broschüre:  Seminarbesch Umstrukturierung.PDF25.17 kB

Inhalt:

Die herkömmliche Aufgabenverteilung zwischen Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen in gemeinnützigen Vereinen entspricht oft nicht mehr den heutigen Anforderungen an eine effiziente und rechtssichere Führung des Betriebes. Das Seminar Vereine zukunftsfest machen – Neujustierung der Aufgabenverteilung zwischen Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen in der Vereinsführung zeigt Ihnen anhand von Fallbeispielen aus der Beratungspraxis, wie Sie die Struktur des Vereins an die geänderten Anforderungen anpassen können und worauf Sie bei der Umsetzung achten müssen.

Weiterlesen ...

Seite 2 von 2