logo

 
 

Online-Seminare

Die Kosten für unsere Online-Seminare betragen, soweit nicht anders angegeben, jeweils 149,00 € (USt.-befreit). Die Kosten für die „Arbeitsrecht-Booster“ betragen jeweils 89,90 € (USt.-befreit).

  • Arbeitsrecht-Booster mit Dr. Hans-Eduard Hille

    Arbeitsrecht-Booster mit Dr. Hans-Eduard Hille

    Das Arbeitsrecht ist immer in Bewegung. Gesetze und Rechtsprechung verändern sich ständig. Mit der regelmäßigen Teilnahme am Arbeitsrecht-Booster mit Dr. Hans-Eduard Hille bleiben Sie auf dem neuesten Stand, frischen Ihre Kenntnisse auf und klären mit dem Referenten Fragen, die Sie aktuell beschäftigen. Außerdem können Sie sich mit Kolleginnen und Kollegen aus anderen Betrieben austauschen.

    Das Konzept

    Jeder Arbeitsrecht-Booster-Termin dauert 90 Minuten und besteht aus zwei Teilen: Einem kompakten Impulsvortrag zu einem aktuellen arbeitsrechtlichen Thema und einer Sprechstunde, in der Sie Fragen zum Vortrag und zu anderen Arbeitsrecht-Themen stellen können1). Außerdem haben Sie Gelegenheit, sich mit den anderen Teilnehmer*innen auszutauschen. Das Thema des Vortrags wird jeweils bis zum Mittwoch der Vorwoche auf unserer Homepage veröffentlicht und per E-Mail mitgeteilt. Sie können auch gerne eigene Themenvorschläge machen oder Ihre Fragen vorab mailen. 1) Keine Rechtsberatung im Einzelfall

    Nähere Auskünfte zum Inhalt des Arbeitsrechts-Boosters gibt Ihnen gerne Dr. Hans-Eduard Hille unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein., an den Sie auch Ihre Fragen und Themenvorschläge mailen können. Fragen zur Organisation beantwortet Ihnen gerne Frau Heike Harings unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

    Rechtliche Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

    Arbeitsrecht-Booster-Termine

    07.03.2022, 04.04.2022, 02.05.2022, 13.06.2022, 04.07.2022, 01.08.2022, 05.09.2022, 10.10.2022, 07.11.2022, 05.12.2022; jeweils 10:00 Uhr – 11:30 Uhr

    Referent

    Der Referent, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Dr. Hans-Eduard Hille*, ist ein erfahrener Praktiker. Er berät und vertritt Arbeitgeber seit vielen Jahren umfassend in allen Fragen des Arbeitsrechts. * Bei Verhinderung erfolgt die Vertretung durch eine(n) Rechtsanwalt*in der Sozietät HILLE BEDEN Rechtsanwälte.

    Teilnehmer*innen-Kreis

    Der Arbeitsrecht-Booster richtet sich insbesondere an Mitglieder der Geschäftsführung, Betriebs- und
    Einrichtungsleitungen, Mitarbeiter*innen mit Personalverantwortung sowie Mitarbeiter*innen im Personalwesen. Jeder Booster-Termin kann getrennt gebucht werden.

    Seminardauer

    90 Minuten je Arbeitsrecht-Booster-Termin

    Teilnahmegebühr

    Die Gebühr beträgt je Arbeitsrecht-Booster-Termin und Teilnehmer*in 89,90 € (USt.-befreit).

    Eine Tagungsunterlage zum Vortrag ist im Preis inbegriffen.

    Garantierte Durchführung, auch bei nur einem*r Teilnehmer*in. Der Arbeitsrecht-Booster-Termin fällt aus, wenn sich 5 Minuten nach der Start-Zeit keiner der angemeldeten Teilnehmer*innen eingeloggt hat; die Zahlungsverpflichtung bleibt bestehen.

    Ist die Veranstaltung nicht für Sie, aber für eine Kollegin oder einen Kollegen interessant? Dann geben Sie diese Information gerne weiter.

    Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

    Rechtsanwalt Dr. Hans-Eduard Hille

    Dr. Hans-Eduard Hille
    Rechtsanwalt

    Rechtsanwalt Dr. Hans-Eduard Hille


    Terminauswahl

    Bitte wählen Sie einen Termin aus

    Bitte wählen Sie hier mindestens ein Datum aus. Die Seminare finden an allen Terminen von 10:00 Uhr bis 11:30 Uhr statt.


    Daten zur teilnehmenden Person

    Bitte tragen Sie den Firmennamen ein

    Bitte geben Sie Straße & Hausnummer an

    Bitte geben Sie PLZ & Ort an

    Bitte geben Sie Vor- und Zunamen des Teilnehmenden an

    Bitte geben Sie die Funktion des Teilnehmenden in Ihrer Firma an

    Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an

    Bitte geben Sie eine Telefonnummer an

    Ungültige Eingabe



    Bitte erkennen Sie unsere Datenschutzerklärung an

    Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung von HILLE BEDEN Schulungen gelesen haben (*).


    Ungültige Eingabe




    Sicherheitsabfrage
    Anderen Code generieren Der Code ist falsch



  • Pflichtverletzungen im Krankheitsfall

    Pflichtverletzungen im Krankheitsfall

    Arbeitnehmer*innen treffen auch im Krankheitsfall eine Fülle von Pflichten. Die Pflicht zur Anzeige der Arbeitsunfähigkeit, die Vorlage der AU-Bescheinigung, das gesundheitsfördernde Verhalten sind nur einige von Ihnen. Besteht der Verdacht, eine Arbeitsunfähigkeit wird vorgetäuscht, stellt sich die Frage nach dem Beweiswert der AU-Bescheinigung. Das Kompaktseminar beleuchtet die wichtigsten Themen bei Pflichtverletzungen im Krankheitsfall und gibt Ihnen Handlungsempfehlungen.

    Themenschwerpunkte

    • Fragerechte des Arbeitgebers
    • Anzeige der AU
    • Beweiswert der AU-Bescheinigung
    • Pflicht zum gesundheitsfördernden Verhalten
    • Androhung des Krankfeierns
    • Verdacht der vorgetäuschten Erkrankung

    Nähere Auskünfte zum Inhalt gibt Ihnen gerne Herr Manfred Beden, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.,

    Fragen zur Organisation beantwortet Ihnen gerne Frau Heike Harings, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

    Rechtliche Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

    Referent

    Manfred Beden, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht, Lehrbeauftragter der TH Köln.

    Teilnehmer*innen-Kreis

    Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Vorstände, Geschäftsführer*innen und Personalverantwortliche kleiner und mittelgroßer Unternehmen. Die Teilnehmer*innen können eigene Erfahrungen und Fragen einbringen.

    Seminartermin und -dauer

    09.03.2022, 9:00 – 11:30 Uhr / Dauer: 2,5 Stunden (inkl. 15 Minuten Pause)

    Teilnahmegebühr

    Die Teilnahmegebühr beträgt insgesamt 149,00 € (USt.-befreit). Eine Tagungsunterlage ist im Preis inbegriffen.

    Ist die Veranstaltung nicht für Sie, aber für eine Kollegin oder einen Kollegen interessant? Dann geben Sie diese Information gerne weiter.

    Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

    Rechtsanwalt Manfred Beden

    Manfred Beden
    Rechtsanwalt

    Rechtsanwalt Manfred Beden


    Daten zur teilnehmenden Person

    Bitte tragen Sie den Firmennamen ein

    Bitte geben Sie Straße & Hausnummer an

    Bitte geben Sie PLZ & Ort an

    Bitte geben Sie Vor- und Zunamen des Teilnehmenden an

    Bitte geben Sie die Funktion des Teilnehmenden in Ihrer Firma an

    Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an

    Bitte geben Sie eine Telefonnummer an

    Ungültige Eingabe



    Bitte erkennen Sie unsere Datenschutzerklärung an

    Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung von HILLE BEDEN Schulungen gelesen haben (*).


    Ungültige Eingabe




    Sicherheitsabfrage
    Anderen Code generieren Der Code ist falsch



  • Die individualrechtliche Homeoffice-Vereinbarung – was muss geregelt werden?

    Die individualrechtliche Homeoffice-Vereinbarung – was muss geregelt werden?

    Die aktuelle Corona-Pandemie hat vielen Unternehmen die Vorzüge der Tätigkeit im Homeoffice aufgezeigt. Bereits vor der Pandemie ist die Arbeitswelt immer mobiler geworden – und Arbeitgeber, die sich diesem Trend verschließen, zunehmend unattraktiver. Arbeitgeber, die die Tätigkeit im Homeoffice ermöglichen wollen, sollten jedoch den rechtlichen Rahmen hierfür kennen. Das Seminar „Die individualrechtliche Homeoffice-Vereinbarung – was muss geregelt werden?“ behandelt die Rahmenbedingungen, die in einer entsprechenden Individualvereinbarung mit den Mitarbeiter*innen im Homeoffice getroffen werden sollten. Das Seminar hilft Ihnen, mögliche Stolperfallen zu vermeiden und Chancen optimal zu nutzen.

    Themenschwerpunkte

    • Begründung und Beendigung des Homeoffice
    • Gesundheits- und Arbeitsschutz
    • Daten- und Geheimnisschutz
    • Kostentragung und Haftung
    • Kontroll- und Zutrittsrechte

    Nähere Auskünfte zum Inhalt gibt Ihnen gerne Rechtsanwältin Julia Schomer, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

    Fragen zur Organisation beantwortet Ihnen gerne Frau Heike Harings, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

    Rechtliche Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

    Referentin

    Die Referentin, Rechtsanwältin Julia Schomer, ist seit 2017 zugelassene Rechtsanwältin. Seither berät und vertritt sie im Team von HILLE BEDEN Rechtsanwälte Arbeitgeber in allen Fragen des Arbeitsrechts.

    Teilnehmer*innen-Kreis

    Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Geschäftsführer*innen und Vorstände von Vereinen, GmbH-Geschäftsführer*innen und andere Führungskräfte.

    Rechtliche Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

    Seminartermin und -dauer

    17.03.2022, 9:00 – 11:30 Uhr / Dauer: 2,5 Stunden (inkl. 15 Minuten Pause)

    Teilnahmegebühr

    Die Teilnahmegebühr beträgt 149,00 € (USt.-befreit). Eine Tagungsunterlage ist im Preis inbegriffen.

    Ist die Veranstaltung nicht für Sie, aber für eine Kollegin oder einen Kollegen interessant? Dann geben Sie diese Information gerne weiter.

    Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

    Rechtsanwältin Julia Schomer

    Julia Schomer
    Rechtsanwältin

    Rechtsanwältin Julia Schomer


    Daten zur teilnehmenden Person

    Bitte tragen Sie den Firmennamen ein

    Bitte geben Sie Straße & Hausnummer an

    Bitte geben Sie PLZ & Ort an

    Bitte geben Sie Vor- und Zunamen des Teilnehmenden an

    Bitte geben Sie die Funktion des Teilnehmenden in Ihrer Firma an

    Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an

    Bitte geben Sie eine Telefonnummer an

    Ungültige Eingabe



    Bitte erkennen Sie unsere Datenschutzerklärung an

    Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung von HILLE BEDEN Schulungen gelesen haben (*).


    Ungültige Eingabe




    Sicherheitsabfrage
    Anderen Code generieren Der Code ist falsch



  • Zulagen als Entgeltbestandteil

    Zulagen als Entgeltbestandteil

    Zulagen sind oft Bestandteil arbeitsvertraglicher Vereinbarungen. Bei einem Mal werden sie für eine kommissarische Aufgabe, ein anderes Mal für besondere Leistungen gezahlt. Dann sollen sie für einen bestimmten Zeitraum befristet gewährt werden. Eventuell sollen sie auf Gehaltserhöhungen angerechnet werden. In all diesen Fällen stellt sich die Frage, wie die Vereinbarung von Zulagen rechtssicher gestaltet werden kann und ob die gewährten Zulagen widerrufen oder gekündigt werden können, wenn sie nicht mehr gewollt sind. Das Kompaktseminar behandelt die wichtigsten Problemkreise.

    Themenschwerpunkte

    • Erscheinungsformen von Zulagen
    • Rechtssichere Gestaltung
    • Befristung von Zulagen
    • Anrechnung
    • Widerruf/Kündigung von Zulagen
    • Mitbestimmungsrechte

    Nähere Auskünfte zum Inhalt gibt Ihnen gerne Herr Manfred Beden, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.,

    Fragen zur Organisation beantwortet Ihnen gerne Frau Heike Harings, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

    Rechtliche Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

    Referent

    Manfred Beden, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht, Lehrbeauftragter der TH Köln.

    Teilnehmer*innen-Kreis

    Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Vorstände, Geschäftsführer*innen und Personalverantwortliche kleiner und mittelgroßer Unternehmen. Die Teilnehmer*innen können eigene Erfahrungen und Fragen einbringen.

    Seminartermin und -dauer

    31.03.2022, 9:00 – 11:30 Uhr / Dauer: 2,5 Stunden (inkl. 15 Minuten Pause)

    Teilnahmegebühr

    Die Teilnahmegebühr beträgt insgesamt 149,00 € (USt.-befreit). Eine Tagungsunterlage ist im Preis inbegriffen.

    Ist die Veranstaltung nicht für Sie, aber für eine Kollegin oder einen Kollegen interessant? Dann geben Sie diese Information gerne weiter.

    Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

    Rechtsanwalt Manfred Beden

    Manfred Beden
    Rechtsanwalt

    Rechtsanwalt Manfred Beden


    Daten zur teilnehmenden Person

    Bitte tragen Sie den Firmennamen ein

    Bitte geben Sie Straße & Hausnummer an

    Bitte geben Sie PLZ & Ort an

    Bitte geben Sie Vor- und Zunamen des Teilnehmenden an

    Bitte geben Sie die Funktion des Teilnehmenden in Ihrer Firma an

    Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an

    Bitte geben Sie eine Telefonnummer an

    Ungültige Eingabe



    Bitte erkennen Sie unsere Datenschutzerklärung an

    Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung von HILLE BEDEN Schulungen gelesen haben (*).


    Ungültige Eingabe




    Sicherheitsabfrage
    Anderen Code generieren Der Code ist falsch



  • Teilzeitbeschäftigte: Was Arbeitgeber zu Urlaub, Mehrarbeit und Gleichbehandlung wissen müssen

    Teilzeitbeschäftigte: Was Arbeitgeber zu Urlaub, Mehrarbeit und Gleichbehandlung wissen müssen

    Arbeitgeber sind zur Förderung von Teilzeit verpflichtet. Für die Teilzeit gelten die speziellen Vorschriften der §§ 6 ff. TzBfG. Eine ordnungsgemäße Durchführung des Teilzeitarbeitsverhältnisses setzt seitens des Arbeitgebers besondere Kenntnisse in verschiedenen arbeitsrechtlichen Bereichen voraus. Stolpersteine lauern insbesondere bei der korrekten Berechnung von Urlaubsansprüchen, der Vergütung von Mehrarbeit sowie im Umgang mit dem Wunsch eines Teilzeitbeschäftigten nach einer Verlängerung der Arbeitszeit. Auch das noch vergleichsweise junge Rechtsinstitut der Brückenteilzeit bietet immer wieder Anlass für Fehler in der Personalpraxis. In unserem Online-Seminar geben wir Ihnen einen Überblick zu den wichtigsten Problemfeldern rund um das Teilzeitarbeitsverhältnis und zeigen auf, wie typische Stolpersteine erfolgreich vermieden werden können.

    Themenschwerpunkte

    • Ansprüche aus dem Teilzeitarbeitsverhältnis
    • Fallstricke bei der Vergütung von Mehrarbeit
    • Rechtskonforme Urlaubsberechnung, insbesondere bei flexiblen Arbeitszeiten
    • Wunsch nach Verlängerung der Arbeitszeit
    • Brückenteilzeit

    Nähere Auskünfte zum Inhalt gibt Ihnen gerne Dr. Yannik Beden, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.. Fragen zur Organisation beantwortet Ihnen gerne Frau Heike Harings, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

    Referent

    Dr. Yannik Beden M.A., Rechtsanwalt

    Teilnehmer*innen-Kreis

    Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Geschäftsführer*innen und Personalleiter*innen kleiner und mittelgroßer Unternehmen.

    Termin und Seminardauer

    26.04.2022, 09:00 Uhr bis 11:30 Uhr / Dauer: 2,5 Stunden (inkl. 15 Minuten Pause) 

    Teilnahmegebühr

    Die Teilnahmegebühr beträgt insgesamt 149,00 € (USt.-befreit). Eine Tagungsunterlage ist im Preis inbegriffen.

    Ist die Veranstaltung nicht für Sie, aber für eine Kollegin oder einen Kollegen interessant? Dann geben Sie diese Information gerne weiter.

    Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

    Rechtsanwalt Dr. Yannik Beden, M.A.

    Dr. Yannik Beden, M.A.
    Rechtsanwalt

    Rechtsanwalt Dr. Yannik Beden, M.A.


    Daten zur teilnehmenden Person

    Bitte tragen Sie den Firmennamen ein

    Bitte geben Sie Straße & Hausnummer an

    Bitte geben Sie PLZ & Ort an

    Bitte geben Sie Vor- und Zunamen des Teilnehmenden an

    Bitte geben Sie die Funktion des Teilnehmenden in Ihrer Firma an

    Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an

    Bitte geben Sie eine Telefonnummer an

    Ungültige Eingabe



    Bitte erkennen Sie unsere Datenschutzerklärung an

    Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung von HILLE BEDEN Schulungen gelesen haben (*).


    Ungültige Eingabe




    Sicherheitsabfrage
    Anderen Code generieren Der Code ist falsch



  • Arbeitszeiten von mehr als 10 Stunden/Tag in sozialen Einrichtungen

    Arbeitszeiten von mehr als 10 Stunden/Tag in sozialen Einrichtungen

    Das Arbeitszeitgesetz (ArbZG) beschränkt die Arbeitszeit grundsätzlich auf 10 Stunden/Tag. In vielen sozialen Einrichtungen, insbesondere in der Jugend- und Eingliederungshilfe, besteht aber ein praktisches Bedürfnis nach längeren Arbeitszeiten bis hin zu 24-Stunden-Schichten. Auch die Arbeitnehmer*innen wünschen oft lieber lange statt viele Dienste. Das Arbeitszeitgesetz eröffnet erhebliche Gestaltungsspielräume bei der Dauer der täglichen Arbeitszeit. In diesem Seminar erfahren Sie komprimiert und praxisnah, unter welchen Voraussetzungen Sie diese Gestaltungsräume ausschöpfen können und was Sie tun müssen, um nicht gegen das Arbeitszeitgesetz zu verstoßen, ein Bußgeld oder sogar ein Strafverfahren zu riskieren und sich schadensersatzpflichtig zu machen.

    Themenschwerpunkte

    • Grundbegriffe: Vollarbeit, Arbeitsbereitschaft, Bereitschaftsdienst und Rufbereitschaft
    • Unterscheidung zwischen arbeitszeitrechtlicher und vergütungsrechtlicher Definition der Arbeitszeit
    • Nichtanwendung des ArbZG bei häuslicher Gemeinschaft
    • 3 Stufen der Verlängerung der Arbeitszeit durch oder auf Grund eines Tarifvertrages
    • Begrenzungsfaktor Ruhepausen
    • Verlängerung der Arbeitszeit bei nicht tarifgebundenem Arbeitgeber
    • Verlängerung der Arbeitszeit in Betrieben ohne Betriebsrat

    Nähere Auskünfte zum Inhalt gibt Ihnen vorab gerne Dr. Hans-Eduard Hille, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

    Fragen zur Organisation beantwortet Ihnen gerne Frau Heike Harings, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

    Rechtliche Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

    Referent

    Der Referent, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Dr. Hans-Eduard Hille, ist ein erfahrener Praktiker. Er berät und vertritt Arbeitgeber seit vielen Jahren in allen Fragen des Arbeitsrechts.

    Teilnehmer*innen-Kreis

    Die Veranstaltung richtet sich an Mitglieder der Geschäftsführung, Betriebs- oder Einrichtungsleitungen und andere Personalverantwortliche sowie Mitarbeiter*innen der

    Personalabteilung. Die Teilnehmer*innen an dem Seminar können eigene Erfahrungen und Fragen einbringen.

    Seminartermin und -dauer

    27.04.2022, 9:00 – 11:30 Uhr / Dauer: 2,5 Zeitstunden (inkl. 15 Minuten Pause)

    Teilnahmegebühr

    Die Teilnahmegebühr beträgt insgesamt 149,00 € (USt.-befreit). Eine Tagungsunterlage ist im Preis inbegriffen.

    Ist die Veranstaltung nicht für Sie, aber für eine Kollegin oder einen Kollegen interessant? Dann geben Sie diese Information gerne weiter.

    Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

    Rechtsanwalt Dr. Hans-Eduard Hille

    Dr. Hans-Eduard Hille
    Rechtsanwalt

    Rechtsanwalt Dr. Hans-Eduard Hille


    Daten zur teilnehmenden Person

    Bitte tragen Sie den Firmennamen ein

    Bitte geben Sie Straße & Hausnummer an

    Bitte geben Sie PLZ & Ort an

    Bitte geben Sie Vor- und Zunamen des Teilnehmenden an

    Bitte geben Sie die Funktion des Teilnehmenden in Ihrer Firma an

    Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an

    Bitte geben Sie eine Telefonnummer an

    Ungültige Eingabe



    Bitte erkennen Sie unsere Datenschutzerklärung an

    Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung von HILLE BEDEN Schulungen gelesen haben (*).


    Ungültige Eingabe




    Sicherheitsabfrage
    Anderen Code generieren Der Code ist falsch



  • Arbeitsrecht in der COVID-19-Pandemie: Rechtsprechungsübersicht zu Gerichtsentscheidungen, die Arbeitgeber jetzt kennen sollten

    Arbeitsrecht in der COVID-19-Pandemie: Rechtsprechungsübersicht zu Gerichtsentscheidungen, die Arbeitgeber jetzt kennen sollten

    Die Pandemie hat auch vor dem Arbeitsrecht keinen Halt gemacht. Durch die vielfältigen gesetzlichen Neuregelungen sowie pandemiebezogene Störungen des Arbeitsverhältnisses sind die Arbeitsgerichte fortwährend gehalten, das Arbeitsrecht weiterzuentwickeln und an neue tatsächliche Gegebenheiten anzupassen. In den letzten zwei Jahren hat COVID-19 einen bunten Strauß gerichtlicher Entscheidungen zum Arbeitsverhältnis in der Pandemie hervorgerufen. Von Krankheitsfällen und Quarantäneanordnungen über die Auswirkungen von Kurzarbeit auf den Urlaubsanspruch hinweg zu ärztlich attestierten Maskenbefreiungen hat sich eine Fülle arbeitsrechtlicher Neuentscheidungen ergeben, die Arbeitgeber im Blick haben sollten. In unserem Online-Seminar beleuchten wir für Sie die wichtigsten Entscheidungen, kompakt und verständlich.

    Themenschwerpunkte

    • Berechnung von Urlaubsansprüchen bei Kurzarbeit „Null“
    • Quarantäne und Krankheit: Was muss dem Arbeitnehmer wann gezahlt werden?
    • Anrechnung von Krankheitszeiten auf Urlaub bei Quarantäneanordnung
    • Atteste zu Maskenbefreiung & Co.
    • Betriebsrisiko & Lockdown

    Nähere Auskünfte zum Inhalt gibt Ihnen gerne Dr. Yannik Beden, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.. Fragen zur Organisation beantwortet Ihnen gerne Frau Heike Harings, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

    Referent

    Dr. Yannik Beden M.A., Rechtsanwalt

    Teilnehmer*innen-Kreis

    Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Geschäftsführer*innen und Personalleiter*innen kleiner und mittelgroßer Unternehmen.

    Termin und Seminardauer

    03.05.2022, 09:00 Uhr bis 11:30 Uhr / Dauer: 2,5 Stunden (inkl. 15 Minuten Pause)

    Teilnahmegebühr

    Die Teilnahmegebühr beträgt insgesamt 149,00 € (USt.-befreit). Eine Tagungsunterlage ist im Preis inbegriffen.

    Ist die Veranstaltung nicht für Sie, aber für eine Kollegin oder einen Kollegen interessant? Dann geben Sie diese Information gerne weiter.

    Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

    Rechtsanwalt Dr. Yannik Beden, M.A.

    Dr. Yannik Beden, M.A.
    Rechtsanwalt

    Rechtsanwalt Dr. Yannik Beden, M.A.


    Daten zur teilnehmenden Person

    Bitte tragen Sie den Firmennamen ein

    Bitte geben Sie Straße & Hausnummer an

    Bitte geben Sie PLZ & Ort an

    Bitte geben Sie Vor- und Zunamen des Teilnehmenden an

    Bitte geben Sie die Funktion des Teilnehmenden in Ihrer Firma an

    Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an

    Bitte geben Sie eine Telefonnummer an

    Ungültige Eingabe



    Bitte erkennen Sie unsere Datenschutzerklärung an

    Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung von HILLE BEDEN Schulungen gelesen haben (*).


    Ungültige Eingabe




    Sicherheitsabfrage
    Anderen Code generieren Der Code ist falsch



  • Verhaltensbedingte Pflichtverletzungen

    Verhaltensbedingte Pflichtverletzungen

    Aus dem Arbeitsverhältnis ergeben sich zahlreiche Pflichten. Deren Verletzung und der Umgang mit diesen Pflichtverletzungen gehört zum Alltag jedes Personalverantwortlichen. Die arbeitsrechtliche Praxis zeigt, dass der Umgang mit solchen Problemen nicht immer rechtssicher gehandhabt wird. Das Kompaktseminar soll den Teilnehmern*innen helfen, Fehler im Umgang mit solchen Pflichtverletzungen zu vermeiden.

    Themenschwerpunkte

    • Pflichten im Arbeitsverhältnis
    • Direktionsrecht des Arbeitgebers
    • Richtiger Umgang mit arbeitsrechtlichen Sanktionen
    • Verhaltensbedingte Kündigung im Besonderen

    Nähere Auskünfte zum Inhalt gibt Ihnen gerne Herr Manfred Beden, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.,

    Fragen zur Organisation beantwortet Ihnen gerne Frau Heike Harings, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

    Rechtliche Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

    Referent

    Manfred Beden, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht, Lehrbeauftragter der TH Köln.

    Teilnehmer*innen-Kreis

    Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Vorstände, Geschäftsführer*innen und Personalverantwortliche kleiner und mittelgroßer Unternehmen. Die Teilnehmer*innen können eigene Erfahrungen und Fragen einbringen.

    Seminartermin und -dauer

    05.05.2022, 9:00 – 11:30 Uhr / Dauer: 2,5 Stunden (inkl. 15 Minuten Pause

    Teilnahmegebühr

    Die Teilnahmegebühr beträgt insgesamt 149,00 € (USt.-befreit). Eine Tagungsunterlage ist im Preis inbegriffen.

    Ist die Veranstaltung nicht für Sie, aber für eine Kollegin oder einen Kollegen interessant? Dann geben Sie diese Information gerne weiter.

    Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

    Rechtsanwalt Manfred Beden

    Manfred Beden
    Rechtsanwalt

    Rechtsanwalt Manfred Beden


    Daten zur teilnehmenden Person

    Bitte tragen Sie den Firmennamen ein

    Bitte geben Sie Straße & Hausnummer an

    Bitte geben Sie PLZ & Ort an

    Bitte geben Sie Vor- und Zunamen des Teilnehmenden an

    Bitte geben Sie die Funktion des Teilnehmenden in Ihrer Firma an

    Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an

    Bitte geben Sie eine Telefonnummer an

    Ungültige Eingabe



    Bitte erkennen Sie unsere Datenschutzerklärung an

    Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung von HILLE BEDEN Schulungen gelesen haben (*).


    Ungültige Eingabe




    Sicherheitsabfrage
    Anderen Code generieren Der Code ist falsch



  • A bis Z des Arbeitsrechts rund um den Urlaub

    A bis Z des Arbeitsrechts rund um den Urlaub

    Die Urlaubsansprüche der Arbeitnehmer*innen stellen den Arbeitgeber vor organisatorische Probleme und werfen viele Rechtsfragen auf. Arbeitnehmer*innen sind sehr empfindlich, wenn ihre Urlaubswünsche nicht erfüllt werden. Streitigkeiten rund um den Urlaub sind emotional besonders aufgeladen. In dem Seminar „A bis Z des Arbeitsrechts rund um den Urlaub“ erhalten Sie kompakte Antworten auf die mit den Urlaubsansprüchen der Arbeitnehmer*innen zusammenhängenden Rechtsfragen, damit Sie berechtigte Ansprüche erkennen, unberechtigte Ansprüche abwehren, Gestaltungsmöglichkeiten nutzen und Streitigkeiten vermeiden können. Außerdem erfahren Sie, welche weitgehenden Mitbestimmungsrechte der Betriebsrat beim Urlaub hat.

    Themenschwerpunkte

    • Gesetzlicher Mindesturlaub und zusätzliche Urlaubsansprüche auf Grund Arbeits- oder Tarifvertrag oder Gesetz,
    • Urlaubsansprüche bei unterjährigem Ein- oder Austritt,
    • Urlaubsanspruch ohne Arbeitsleistung,
    • Urlaubsantrag, -bewilligung und -übertragung, Verfall von Urlaubsansprüchen,
    • arbeitgeberseitige Festlegung des Urlaubs,
    • Hinweispflicht des Arbeitgebers,
    • Änderung genehmigten Urlaubs,
    • Krankheit während genehmigten Urlaubs,
    • Urlaubsentgelt, insbesondere bei Änderungen der Arbeitszeit oder Vergütung, zusätzliches Urlaubsgeld,
    • Elternzeit und Urlaub,
    • Abgeltung von Urlaub, Vererbung des Urlaubsabgeltungsanspruchs,
    • Gestaltungsmöglichkeiten,
    • Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats.

    Nähere Auskünfte zum Inhalt gibt Ihnen vorab gerne Dr. Hans-Eduard Hille, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

    Fragen zur Organisation beantwortet Ihnen gerne Frau Heike Harings, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

    Rechtliche Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

    Referent

    Der Referent, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Dr. Hans-Eduard Hille, ist ein erfahrener Praktiker. Er berät und vertritt Arbeitgeber seit vielen Jahren in allen Fragen des Arbeitsrechts.

    Teilnehmer*innen-Kreis

    Die Veranstaltung richtet sich an Mitglieder der Geschäftsführung, Betriebs- oder Einrichtungsleitungen und andere Personalverantwortliche sowie Mitarbeiter*innen der Personalabteilung. Die Teilnehmer*innen an dem Seminar können eigene Erfahrungen und Fragen einbringen.

    Seminartermin und -dauer

    18.05.2022, 9:00 – 11:30 Uhr / Dauer: 2,5 Zeitstunden (inkl. 15 Minuten Pause)

    Teilnahmegebühr

    Die Teilnahmegebühr beträgt 149,00 € (USt.-befreit). Eine Tagungsunterlage ist im Preis inbegriffen.

    Ist die Veranstaltung nicht für Sie, aber für eine Kollegin oder einen Kollegen interessant? Dann geben Sie diese Information gerne weiter.

    Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

    Rechtsanwalt Dr. Hans-Eduard Hille

    Dr. Hans-Eduard Hille
    Rechtsanwalt

    Rechtsanwalt Dr. Hans-Eduard Hille


    Daten zur teilnehmenden Person

    Bitte tragen Sie den Firmennamen ein

    Bitte geben Sie Straße & Hausnummer an

    Bitte geben Sie PLZ & Ort an

    Bitte geben Sie Vor- und Zunamen des Teilnehmenden an

    Bitte geben Sie die Funktion des Teilnehmenden in Ihrer Firma an

    Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an

    Bitte geben Sie eine Telefonnummer an

    Ungültige Eingabe



    Bitte erkennen Sie unsere Datenschutzerklärung an

    Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung von HILLE BEDEN Schulungen gelesen haben (*).


    Ungültige Eingabe




    Sicherheitsabfrage
    Anderen Code generieren Der Code ist falsch



  • Zu fit für die Rente – Beschäftigung über den Renteneintritt hinaus

    Zu fit für die Rente – Beschäftigung über den Renteneintritt hinaus

    Der aktuelle Fachkräftemangel stellt viele Unternehmen – insbesondere im sozialen Dienstleistungssektor – immer wieder vor die Herausforderung, einen erhöhten Arbeitsanfall mit wenig Personal zu bewältigen. Ein Instrument bei der Bewerkstelligung dieser Herausforderung ist der Rückgriff auf Mitarbeiter*innen, die sich bereits im Rentenalter befinden. Eine Möglichkeit ist die Neueinstellung von Rentner*innen. Daneben bietet § 41 Satz 3 SGB VI die Möglichkeit den Beendigungszeitpunkt aktuell bestehender Arbeitsverhältnisse über den Renteneintritt hinauszuschieben.

    In dem Seminar „Zu fit für die Rente – Beschäftigung über den Renteneintritt hinaus“ erfahren Sie, wie Sie Altersgrenzen flexibel gestalten können, was hierbei zu beachten ist und welche Besonderheiten bei der Beschäftigung von Rentner*innen gelten.   

    Themenschwerpunkte

    • Erreichen des Renteneintrittsalters und die Beendigung des Arbeitsverhältnisses
    • Hinausschieben des Rentenbeginns
    • Änderung der Arbeitsbedingungen über die Regelaltersgrenze hinaus
    • Beschäftigung von Renter*innen
    • Sozialversicherungsrechtliche Besonderheiten
    • Mitbestimmungsrechte des Betriebsrates

    Nähere Auskünfte zum Inhalt gibt Ihnen gerne Rechtsanwältin Julia Schomer, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

    Fragen zur Organisation beantwortet Ihnen gerne Frau Heike Harings, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

    Rechtliche Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

    Referentin

    Die Referentin, Rechtsanwältin Julia Schomer, ist seit 2017 zugelassene Rechtsanwältin. Seither berät und vertritt sie im Team von HILLE BEDEN Rechtsanwälte Arbeitgeber in allen Fragen des Arbeitsrechts.

    Teilnehmer*innen-Kreis

    Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Geschäftsführer*innen und Vorstände von Vereinen, GmbH-Geschäftsführer*innen und andere Führungskräfte.

    Seminartermin und -dauer

    19.05.2022, 9:00 – 11:30 Uhr / Dauer: 2,5 Stunden (inkl. 15 Minuten Pause)

    Teilnahmegebühr

    Die Teilnahmegebühr beträgt 149,00 € (USt.-befreit). Eine Tagungsunterlage ist im Preis inbegriffen.

    Ist die Veranstaltung nicht für Sie, aber für eine Kollegin oder einen Kollegen interessant? Dann geben Sie diese Information gerne weiter.

    Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

    Rechtsanwältin Julia Schomer

    Julia Schomer
    Rechtsanwältin

    Rechtsanwältin Julia Schomer


    Daten zur teilnehmenden Person

    Bitte tragen Sie den Firmennamen ein

    Bitte geben Sie Straße & Hausnummer an

    Bitte geben Sie PLZ & Ort an

    Bitte geben Sie Vor- und Zunamen des Teilnehmenden an

    Bitte geben Sie die Funktion des Teilnehmenden in Ihrer Firma an

    Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an

    Bitte geben Sie eine Telefonnummer an

    Ungültige Eingabe



    Bitte erkennen Sie unsere Datenschutzerklärung an

    Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung von HILLE BEDEN Schulungen gelesen haben (*).


    Ungültige Eingabe




    Sicherheitsabfrage
    Anderen Code generieren Der Code ist falsch



  • Umgang mit leistungsgeminderten Mitarbeitern

    Umgang mit leistungsgeminderten Mitarbeitern

    Schlechte Arbeitsleistungen oder eine zu geringe Produktivität von Arbeitnehmer*innen sind ein Dauerproblem in vielen Beschäftigungsverhältnissen. Wie gehe ich als Führungskraft damit um? Welche Führungsmaßnahmen und welche arbeitsrechtlichen Maßnahmen kann ich erfolgreich einsetzen. Dieses Kompaktseminar gibt Ihnen Antworten auf die wichtigsten Fragestellungen.

    Themenschwerpunkte

    • Wann sind Arbeitnehmer*innen Low Performer?
    • Ermittlung der Minderleistung
    • Führungsmaßnahmen zur Vermeidung der Minderleistung
    • Arbeitsrechtliche Maßnahmen

    Nähere Auskünfte zum Inhalt gibt Ihnen gerne Herr Manfred Beden, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.,

    Fragen zur Organisation beantwortet Ihnen gerne Frau Heike Harings, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

    Rechtliche Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

    Referent

    Manfred Beden, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht, Lehrbeauftragter der TH Köln.

    Teilnehmer*innen-Kreis

    Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Vorstände, Geschäftsführer*innen und Personalverantwortliche kleiner und mittelgroßer Unternehmen. Die Teilnehmer*innen können eigene Erfahrungen und Fragen einbringen.

    Seminartermin und -dauer

    01.06.2022, 9:00 – 11:30 Uhr / Dauer: 2,5 Stunden (inkl. 15 Minuten Pause)

    Teilnahmegebühr

    Die Teilnahmegebühr beträgt insgesamt 149,00 € (USt.-befreit). Eine Tagungsunterlage ist im Preis inbegriffen.

    Ist die Veranstaltung nicht für Sie, aber für eine Kollegin oder einen Kollegen interessant? Dann geben Sie diese Information gerne weiter.

    Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

    Rechtsanwalt Manfred Beden

    Manfred Beden
    Rechtsanwalt

    Rechtsanwalt Manfred Beden


    Daten zur teilnehmenden Person

    Bitte tragen Sie den Firmennamen ein

    Bitte geben Sie Straße & Hausnummer an

    Bitte geben Sie PLZ & Ort an

    Bitte geben Sie Vor- und Zunamen des Teilnehmenden an

    Bitte geben Sie die Funktion des Teilnehmenden in Ihrer Firma an

    Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an

    Bitte geben Sie eine Telefonnummer an

    Ungültige Eingabe



    Bitte erkennen Sie unsere Datenschutzerklärung an

    Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung von HILLE BEDEN Schulungen gelesen haben (*).


    Ungültige Eingabe




    Sicherheitsabfrage
    Anderen Code generieren Der Code ist falsch



  • Elternzeit aus Arbeitgebersicht: Gestaltungsinstrumente erkennen und nutzen

    Elternzeit aus Arbeitgebersicht: Gestaltungsinstrumente erkennen und nutzen

    Das Recht der Elternzeit wird regelmäßig als arbeitnehmerseitiges Gestaltungsrecht empfunden. Auch wenn es in der Tat zunächst dem Elternteil obliegt, sich über die Inanspruchnahme von Elternzeit zu erklären, knüpfen die gesetzlichen Regelungen zur Elternzeit im Falle einer Inanspruchnahme gleich mehrere (Gestaltungs-)Rechte des Arbeitgebers hieran an. Dies betrifft etwa die anteilige Kürzung des Erholungsurlaubs, Mitteilungspflichten gegenüber dem Arbeitgeber sowie Zustimmungserfordernisse im Verlängerungsfall. In unserem Online-Seminar präsentieren wir Ihnen die wichtigsten Gestaltungsmöglichkeiten und zeigen auf, wie man sie rechtskonform einsetzt.

    Themenschwerpunkte

    • Elternzeit und Urlaubsrecht
    • Verlängerung der Elternzeit: Mitteilungspflichten und Zustimmungserfordernisse
    • Arbeit in Teilzeit: Verringerung und Verteilung der Arbeitszeiten
    • Instrumente des Arbeitgebers bei der Gestaltung von Vertretungslösungen

    Nähere Auskünfte zum Inhalt gibt Ihnen gerne Dr. Yannik Beden, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

    Fragen zur Organisation beantwortet Ihnen gerne Frau Heike Harings, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

    Referent

    Dr. Yannik Beden M.A., Rechtsanwalt

    Teilnehmer*innen-Kreis

    Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Geschäftsführer*innen und Personalleiter*innen kleiner und mittelgroßer Unternehmen.

    Seminartermin und -dauer

    14.06.2022, 9:00 – 11:30 Uhr / Dauer: 2,5 Stunden (inkl. 15 Minuten Pause)

    Teilnahmegebühr

    Die Teilnahmegebühr beträgt 149,00 € (USt.-befreit). Eine Tagungsunterlage ist im Preis inbegriffen.

    Ist die Veranstaltung nicht für Sie, aber für eine Kollegin oder einen Kollegen interessant? Dann geben Sie diese Information gerne weiter.

    Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

    Rechtsanwalt Dr. Yannik Beden, M.A.

    Dr. Yannik Beden, M.A.
    Rechtsanwalt

    Rechtsanwalt Dr. Yannik Beden, M.A.


    Daten zur teilnehmenden Person

    Bitte tragen Sie den Firmennamen ein

    Bitte geben Sie Straße & Hausnummer an

    Bitte geben Sie PLZ & Ort an

    Bitte geben Sie Vor- und Zunamen des Teilnehmenden an

    Bitte geben Sie die Funktion des Teilnehmenden in Ihrer Firma an

    Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an

    Bitte geben Sie eine Telefonnummer an

    Ungültige Eingabe



    Bitte erkennen Sie unsere Datenschutzerklärung an

    Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung von HILLE BEDEN Schulungen gelesen haben (*).


    Ungültige Eingabe




    Sicherheitsabfrage
    Anderen Code generieren Der Code ist falsch



  • Post-Corona: Rechtskonformer Umgang mit (löschpflichtigen) Gesundheitsdaten

    Post-Corona: Rechtskonformer Umgang mit (löschpflichtigen) Gesundheitsdaten

    Zur Eindämmung des Infektionsgeschehens hat der Gesetzgeber bundeseinheitliche Schutzmaßnahmen eingeführt. Unter diesen befindet sich insbesondere das Regelwerk zu „3G am Arbeitsplatz“, welches den Arbeitgeber ermächtigt und verpflichtet, verschiedene Gesundheitsdaten von Arbeitnehmer*innen zu verarbeiten. Hierzu gehört aktuell insbesondere der Impf-, Sero- und Teststatus von Beschäftigten. Da diese sensiblen Daten besonderen Schutz genießen, ist ihre Verarbeitung zeitlich limitiert. Den Arbeitgeber treffen bereits in diesem Jahr Löschpflichten, die durch die pandemiebedingte Datenerhebung ausgelöst wurden. In unserem Online-Seminar beleuchten wir für Sie die Reichweite der Löschpflichten und den rechtskonformen Umgang sensiblen Daten. Darüber hinaus werden Handlungsempfehlungen für den Fall, dass der Gesetzgeber das „3G am Arbeitsplatz“ Regelwerk über den 19.03.2022 hinaus verlängert, präsentiert.  

    Themenschwerpunkte

    • Speicherung von Impfstatus, Teststatus & Co.: Um welche Daten geht es?
    • Speicherdauer nach dem IfSG
    • Löschpflicht des Arbeitgebers
    • Beibehalten von sensiblen Daten aufgrund anderweitiger Ermächtigung

    Nähere Auskünfte zum Inhalt gibt Ihnen gerne Dr. Yannik Beden, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.. Fragen zur Organisation beantwortet Ihnen gerne Frau Heike Harings, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

    Referent

    Dr. Yannik Beden M.A., Rechtsanwalt

    Teilnehmer*innen-Kreis

    Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Geschäftsführer*innen und Personalleiter*innen kleiner und mittelgroßer Unternehmen.

    Seminartermin und -dauer

    21.06.2022, 9:00 – 11:30 Uhr / Dauer: 2,5 Stunden (inkl. 15 Minuten Pause)

    Teilnahmegebühr

    Die Teilnahmegebühr beträgt 149,00 € (USt.-befreit). Eine Tagungsunterlage ist im Preis inbegriffen.

    Ist die Veranstaltung nicht für Sie, aber für eine Kollegin oder einen Kollegen interessant? Dann geben Sie diese Information gerne weiter.

    Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

    Rechtsanwalt Dr. Yannik Beden, M.A.

    Dr. Yannik Beden, M.A.
    Rechtsanwalt

    Rechtsanwalt Dr. Yannik Beden, M.A.


    Daten zur teilnehmenden Person

    Bitte tragen Sie den Firmennamen ein

    Bitte geben Sie Straße & Hausnummer an

    Bitte geben Sie PLZ & Ort an

    Bitte geben Sie Vor- und Zunamen des Teilnehmenden an

    Bitte geben Sie die Funktion des Teilnehmenden in Ihrer Firma an

    Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an

    Bitte geben Sie eine Telefonnummer an

    Ungültige Eingabe



    Bitte erkennen Sie unsere Datenschutzerklärung an

    Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung von HILLE BEDEN Schulungen gelesen haben (*).


    Ungültige Eingabe




    Sicherheitsabfrage
    Anderen Code generieren Der Code ist falsch



  • Krankheitsbedingte Kündigung

    Krankheitsbedingte Kündigung

    Krankheitsbedingte Ausfälle von Mitarbeitern sind eine Problematik, mit der sich alle Unternehmen auseinandersetzen müssen. Wenn diese ein annehmbares Maß überschreiten, stellt sich die Frage, ob eine krankheitsbedingte Kündigung möglich ist. Dieses Kompaktseminar gibt Ihnen Antworten auf die arbeitsrechtlichen Instrumente, die Ihnen nach aktueller Rechtslage zur Verfügung stehen.

    Themenschwerpunkte

    • Häufige Kurzerkrankungen
    • Langzeiterkrankungen
    • Betriebliches Eingliederungsmanagement
    • Kündigungsrechtliche Möglichkeiten
    • Besonderheit: Ordentlich unkündbare Mitarbeiter

    Nähere Auskünfte zum Inhalt gibt Ihnen gerne Herr Manfred Beden, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.,

    Fragen zur Organisation beantwortet Ihnen gerne Frau Heike Harings, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

    Rechtliche Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

    Referent

    Manfred Beden, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht, Lehrbeauftragter der TH Köln.

    Teilnehmer*innen-Kreis

    Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Vorstände, Geschäftsführer*innen und Personalverantwortliche kleiner und mittelgroßer Unternehmen. Die Teilnehmer*innen können eigene Erfahrungen und Fragen einbringen.

    Seminartermin und -dauer

    22.06.2022, 9:00 – 11:30 Uhr / Dauer: 2,5 Stunden (inkl. 15 Minuten Pause)

    Teilnahmegebühr

    Die Teilnahmegebühr beträgt insgesamt 149,00 € (USt.-befreit). Eine Tagungsunterlage ist im Preis inbegriffen.

    Ist die Veranstaltung nicht für Sie, aber für eine Kollegin oder einen Kollegen interessant? Dann geben Sie diese Information gerne weiter.

    Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

    Rechtsanwalt Manfred Beden

    Manfred Beden
    Rechtsanwalt

    Rechtsanwalt Manfred Beden


    Daten zur teilnehmenden Person

    Bitte tragen Sie den Firmennamen ein

    Bitte geben Sie Straße & Hausnummer an

    Bitte geben Sie PLZ & Ort an

    Bitte geben Sie Vor- und Zunamen des Teilnehmenden an

    Bitte geben Sie die Funktion des Teilnehmenden in Ihrer Firma an

    Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an

    Bitte geben Sie eine Telefonnummer an

    Ungültige Eingabe



    Bitte erkennen Sie unsere Datenschutzerklärung an

    Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung von HILLE BEDEN Schulungen gelesen haben (*).


    Ungültige Eingabe




    Sicherheitsabfrage
    Anderen Code generieren Der Code ist falsch



Präsenz-Seminare

Die Kosten für unsere Präsenz-Seminare betragen, soweit nicht anders angegeben, jeweils 399,00 € (USt.-befreit).

  • Risikofeld Reiseangebote gemeinnütziger Träger

    Risikofeld Reiseangebote gemeinnütziger Träger

    Im Jahr 2022 können gemeinnützige Träger hoffentlich wieder Reisen für Kinder, Jugendliche oder Menschen mit Behinderung durchführen. Bei der Planung liegt der Fokus oft auf der inhaltlichen Gestaltung, der Kostenkalkulation und der Teilnehmerakquise. Dagegen werden die mit solchen Reisen (mit oder ohne Übernachtung) verbundenen arbeits- und sozialversicherungsrechtlichen Risiken oft verdrängt. Das kann nicht nur für den Träger, sondern auch für die Verantwortlichen persönlich teuer werden. Mancher Träger wird auch von gemeinnützigkeitsrechtlichen Problemen überrascht oder stellt erstaunt fest, dass er Reiseveranstalter im Sinne der §§ 651a bis 651y BGB ist. In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie Fallstricke vermeiden.

    Themenschwerpunkte

    Arbeits- und Sozialrecht

    • Betreuer*innen. Ehrenamt oder Job?
    • Mindestlohn oder „Aufwandspauschale“?
    • „Übungsleiterpauschale“ und Status
    • Tätigkeit auf vereinsrechtlicher Basis
    • Hindernis Arbeitszeitgesetz
    • Sozialversicherungsbeiträge vom
    • „Phantomlohn“

    Gemeinützigkeits- und Reiserecht im Überblick

    • Ferienfreizeiten und Gemeinnützigkeit
    • Pflichten als Reiseveranstalter

    Nähere Auskünfte zum Inhalt gibt Ihnen vorab gerne Dr. Hans-Eduard Hille, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.. Fragen zur Organisation beantwortet Ihnen gerne Frau Heike Harings, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

    Rechtliche Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

    Referent

    Der Referent, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Dr. Hans-Eduard Hille, ist ein erfahrener Praktiker. Er berät und vertritt seit vielen Jahren gemeinnützige Unternehmen zu rechtlichen Fragestellungen.

    Teilnehmer*innen-Kreis

    Die Veranstaltung richtet sich an Mitglieder der Geschäftsführung, Verantwortliche für Reiseprogramme sowie Mitarbeiter*innen der Personalabteilung. Die Teilnehmendenzahl ist auf maximal 20 Personen begrenzt. Das Seminar dient auch dem Erfahrungsaustausch mit anderen Trägern. Es bietet Gelegenheit, Fragen zu stellen und eigene Erfahrungen einzubringen.

    Seminartermin und -dauer

    30.03.2022, 9:30 – 17:00 Uhr, 6,5 Zeitstunden (ohne Pausen)

    Ort

    Köln. Der konkrete Raum ist abhängig von der Teilnehmendenzahl und wird rechtzeitig bekannt gegeben.

    *Wenn die Corona-Verordnungslage das Präsenzseminar verbietet oder die Teilnahme von strengeren Voraussetzungen als einem gültigen Impf- bzw. Genesenzertifikat abhängig macht, werden wir es am vorgesehenen Tag ersatzweise als Live-Online-Seminar durchführen, um Ihnen Planungssicherheit zu bieten.

    Teilnahmegebühr

    Die Teilnahmegebühr beträgt 399,00 € (USt.-befreit). Eine Tagungsunterlage, Tagungsgetränke, ein Mittagsimbiss und eine Teilnahmebestätigung sind im Preis inbegriffen.

    Auswahl bisheriger Bewertungen der Teilnehmenden

    • sehr informiert + gut strukturiert;
    • sehr informativ, kurzweilig, praxisnahe Klärungsmöglichkeit;
    • hoher Kenntnis- u. Informationsgewinn, Fallbeispieldarstellungen schaffen Praxisbezug,
    • alles sehr gut, von Organisation und Durchführung,
    • guter fachlicher Vortrag, kompakte Darstellung der Inhalte.

    Ist die Veranstaltung nicht für Sie, aber für eine Kollegin oder einen Kollegen interessant? Dann geben Sie die Einladung gerne weiter.

    Wir bieten dieses Seminar auch als Inhouse-Schulung an.

     

    Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

    Rechtsanwalt Dr. Hans-Eduard Hille

    Dr. Hans-Eduard Hille
    Rechtsanwalt

    Rechtsanwalt Dr. Hans-Eduard Hille


    Daten zur teilnehmenden Person

    Bitte tragen Sie den Firmennamen ein

    Bitte geben Sie Straße & Hausnummer an

    Bitte geben Sie PLZ & Ort an

    Bitte geben Sie Vor- und Zunamen des Teilnehmenden an

    Bitte geben Sie die Funktion des Teilnehmenden in Ihrer Firma an

    Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an

    Bitte geben Sie eine Telefonnummer an

    Ungültige Eingabe



    Bitte erkennen Sie unsere Datenschutzerklärung an

    Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung von HILLE BEDEN Schulungen gelesen haben (*).


    Ungültige Eingabe


    Ungültige Eingabe




    Sicherheitsabfrage
    Anderen Code generieren Der Code ist falsch



  • Honorarvertrag, Freie Mitarbeit und Scheinselbständigkeit für gemeinnützige Vereine, Gesellschaften und Stiftungen

    Honorarvertrag, Freie Mitarbeit und Scheinselbständigkeit für gemeinnützige Vereine, Gesellschaften und Stiftungen

    Bei der Gestaltung der Zusammenarbeit setzen gemeinnützige Vereine, Gesellschaften und Stiftungen vielfach auf Honorarverträge oder freie Mitarbeit. Das ist für den Auftraggeber gefährlich, wenn das gewollte freie Mitarbeiterverhältnis in Wahrheit ein Arbeitsverhältnis ist. Dann handelt es sich um einen Fall von Scheinselbständigkeit, der für den Auftraggeber sehr teuer werden kann. Vor allem dann, wenn es nicht um einen Einzelfall, sondern eine ständige Vertragspraxis geht. In diesem Seminar erfahren Sie, für welche Tätigkeiten Sie Honorarkräfte oder freie Mitarbeiter*innen einsetzen können und wie Sie die Zusammenarbeit gestalten müssen, um Probleme mit der Sozialversicherung, dem Finanzamt und dem Arbeitsgericht zu vermeiden.

    Themenschwerpunkte

    • Gesetzliche Grundlagen der Unterscheidung zwischen Arbeitsverhältnis und freier Mitarbeit.
    • Aktuelle Rechtsprechung zur freien Mitarbeit bei der Wahrnehmung sozialer Aufgaben.
    • „Übungsleiterfreibetrag“ oder „Ehrenamtsfreibetrag“ und freie Mitarbeit.
    • Tipps für die Vertragsgestaltung und Durchführung der Zusammenarbeit.
    • Rechtsfolgen der Scheinselbständigkeit.
    • Diskussion von Fallgestaltungen in den Unternehmen der Teilnehmer.

    Nähere Auskünfte zum Inhalt gibt Ihnen vorab gerne Dr. Hans-Eduard Hille, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.. Fragen zur Organisation beantwortet Ihnen gerne Frau Heike Harings, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

    Rechtliche Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

    Referent

    Der Referent, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Dr. Hans-Eduard Hille, ist ein erfahrener Praktiker. Er berät und vertritt Arbeitgeber seit vielen Jahren bei der Gestaltung von Arbeitsverträgen und der Zusammenarbeit mit freien Mitarbeitern.

    Teilnehmer*innen-Kreis

    Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Mitglieder des Vorstands oder der Geschäftsführung, Betriebs- oder Einrichtungsleitungen und andere Personalverantwortliche. Die Teilnehmendenzahl ist auf maximal 20 Personen begrenzt. Die Teilnehmer*innen an dem Seminar können eigene Erfahrungen und Fragen einbringen.

    Seminartermin und -dauer

    06.04.2022, 9:30 – 17:00 Uhr, 6,5 Zeitstunden (ohne Pausen)

    Ort

    Köln. Der konkrete Raum ist abhängig von der Teilnehmendenzahl und wird rechtzeitig bekannt gegeben.

    *Wenn die Corona-Verordnungslage das Präsenzseminar verbietet oder die Teilnahme von strengeren Voraussetzungen als einem gültigen Impf- bzw. Genesenzertifikat abhängig macht, werden wir es am vorgesehenen Tag ersatzweise als Live-Online-Seminar durchführen, um Ihnen Planungssicherheit zu bieten.

    Teilnahmegebühr

    Die Teilnahmegebühr beträgt 399,00 € (USt.-befreit). Eine Tagungsunterlage, Tagungsgetränke, ein Mittagsimbiss und eine Teilnahmebestätigung sind im Preis inbegriffen.

    Auswahl bisheriger Bewertungen der Teilnehmenden                                                

    • hoher Informationsgehalt, anschauliche Darstellung, gute Dokumentation, angenehme Atmosphäre;
    • sehr gut – wie immer! Spannendes Thema und „neue Erkenntnisse“. Toll, dass man eigene Fragestellungen einbringen kann!
    • Interessant, viele Möglichkeiten eigene Fragen und Probleme zu stellen und zu diskutieren, Fallgestaltung praxisnah;
    • fachlich fundierte Grundlagen u. praxisorientierte Beispiele, sind in meinem beruflichen Umfeld gut nutzbar;
    • Möglichkeit spezifische Fragen zu stellen führen zu optimalem Praxisbezug;
    • sehr interessant, hat gute Impulse gegeben und Informationen/Quellen geliefert;
    • sehr informativ, für meine Arbeit geeignet;
    • kurzweilig; sehr gutes Eingehen auf Fragen.

    Die Frage, ob sie die Veranstaltung weiterempfehlen würden, haben alle Teilnehmer*innen des letzten Seminars mit ja beantwortet.

    Ist die Veranstaltung nicht für Sie, aber für eine Kollegin oder einen Kollegen interessant? Dann geben Sie die Einladung gerne weiter.

    Wir bieten dieses Seminar auch als Inhouse-Schulung an.

     

    Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

    Rechtsanwalt Dr. Hans-Eduard Hille

    Dr. Hans-Eduard Hille
    Rechtsanwalt

    Rechtsanwalt Dr. Hans-Eduard Hille


    Daten zur teilnehmenden Person

    Bitte tragen Sie den Firmennamen ein

    Bitte geben Sie Straße & Hausnummer an

    Bitte geben Sie PLZ & Ort an

    Bitte geben Sie Vor- und Zunamen des Teilnehmenden an

    Bitte geben Sie die Funktion des Teilnehmenden in Ihrer Firma an

    Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an

    Bitte geben Sie eine Telefonnummer an

    Ungültige Eingabe



    Bitte erkennen Sie unsere Datenschutzerklärung an

    Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung von HILLE BEDEN Schulungen gelesen haben (*).


    Ungültige Eingabe


    Ungültige Eingabe




    Sicherheitsabfrage
    Anderen Code generieren Der Code ist falsch



  • Schulbegleitung rechtssicher gestalten

    Schulbegleitung rechtssicher gestalten

    Die Schulbegleitung ist bei vielen gemeinnützigen Trägern das in den letzten Jahren am stärksten expandierende Tätigkeitsfeld. Vielfach ist das Tätigkeitsfeld schneller gewachsen als die Entwicklung der vertraglichen und organisatorischen Strukturen. Gleichzeitig befindet sich das Geschäftsfeld im Umbruch von der Einzelbetreuung zur Poollösung. Aus dieser Dynamik ergeben sich schon wegen der großen Zahl der als Schulbegleiter*innen eingesetzten Personen erhebliche rechtliche Risiken, die für den Träger existenzbedrohende Ausmaße annehmen können. In diesem Seminar erfahren Sie, worauf Sie achten müssen, um die Risiken für Ihren Träger im Griff zu halten.

    Themenschwerpunkte

    • Freie Mitarbeit oder Arbeitsverhältnis?
    • Gestaltung des Arbeitsvertrages, insbesondere
    • Personenbezug und Befristung, Arbeitszeitvolumen und Verteilung der Arbeitszeit auf Unterrichtstage und unterrichtsfreie Zeiten,
    • Arbeitsvertrag bei Pool-Lösung,
    • Gestaltung des Vertrages mit dem Kostenträger bei Poollösung, insbesondere zur Vermeidung von unerlaubter Arbeitnehmerüberlassung.

    Nähere Auskünfte zum Inhalt gibt Ihnen gerne Dr. Hans-Eduard Hille, hilleDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

    Fragen zur Organisation beantwortet Ihnen gerne Frau Heike Harings, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

    Rechtliche Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

    Referent

    Der Referent, Rechtsanwalt Dr. Hans-Eduard Hille, ist ein erfahrener Praktiker. Er berät seit Jahren Träger bei der rechtlichen Ausgestaltung des Tätigkeitsfelds Schulbegleitung.

    Teilnehmer*innen-Kreis

    Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Mitglieder des Vorstandes oder der Geschäftsführung von Trägern, die Schulbegleitung anbieten, sowie an Führungskräfte für den Bereich Schulbegleitung und Mitarbeiter/innen der Personalabteilung.

    Die Teilnehmendenzahl ist auf maximal 20 Personen begrenzt. Das Seminar dient auch zum Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmer*innen. Die Teilnehmer*innen können Fragen stellen und eigene Erfahrungen einbringen.

    Seminartermin und -dauer

    04.05.2022, 9:30 – 17:00 Uhr, 6,5 Zeitstunden (ohne Pausen)

    Ort

    Köln. Der konkrete Raum ist abhängig von der Teilnehmendenzahl und wird rechtzeitig bekannt gegeben.

    *Wenn die Corona-Verordnungslage das Präsenzseminar verbietet oder die Teilnahme von strengeren Voraussetzungen als einem gültigen Impf- bzw. Genesenzertifikat abhängig macht, werden wir es am vorgesehenen Tag ersatzweise als Live-Online-Seminar durchführen, um Ihnen Planungssicherheit zu bieten.

    Teilnahmegebühr

    Die Teilnahmegebühr beträgt 399,00 € (USt.-befreit). Eine Tagungsunterlage, arbeitsrechtliche Gesetze, Tagungsgetränke, ein Mittagsimbiss und eine Teilnahmebestätigung sind im Preis inbegriffen.

    Auswahl bisheriger Bewertungen der Teilnehmenden

    • passgenau Danke!
    • sehr informativ, individuelle Fragestellungen wurden spontan in Vortrag eingebunden und beantwortet;
    • sehr informativ u. in der Praxis umzusetzen;
    • sehr praxisorientiert, verständlicher Vortrag, kompetent , sehr umfangreich;
    • sehr viel wertvolle Info, die hohe Relevanz für die Praxis haben;
    • sehr gelungen mit passenden Inhalten und angenehmen Ambiente;
    • sehr informativ; ausreichend Zeit, in der auf individuelle Fragen eingegangen wurde.

    Die Frage, ob sie die Veranstaltung weiterempfehlen würden, haben die Teilnehmer des letzten Seminars zu 100 % mit ja beantwortet.

    Ist die Veranstaltung nicht für Sie, aber für eine Kollegin oder einen Kollegen interessant? Dann geben Sie die Einladung gerne weiter.

    Wir bieten dieses Seminar auch als Inhouse-Schulung an.

     

    Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

    Rechtsanwalt Dr. Hans-Eduard Hille

    Dr. Hans-Eduard Hille
    Rechtsanwalt

    Rechtsanwalt Dr. Hans-Eduard Hille


    Daten zur teilnehmenden Person

    Bitte tragen Sie den Firmennamen ein

    Bitte geben Sie Straße & Hausnummer an

    Bitte geben Sie PLZ & Ort an

    Bitte geben Sie Vor- und Zunamen des Teilnehmenden an

    Bitte geben Sie die Funktion des Teilnehmenden in Ihrer Firma an

    Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an

    Bitte geben Sie eine Telefonnummer an

    Ungültige Eingabe



    Bitte erkennen Sie unsere Datenschutzerklärung an

    Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung von HILLE BEDEN Schulungen gelesen haben (*).


    Ungültige Eingabe


    Ungültige Eingabe




    Sicherheitsabfrage
    Anderen Code generieren Der Code ist falsch



  • Beschäftigung „Ehrenamtlicher“ in gemeinnützigen Organisationen - „Übungsleiterpauschale“ und arbeitsrechtlicher Status

    Beschäftigung „Ehrenamtlicher“ in gemeinnützigen Organisationen - „Übungsleiterpauschale“ und arbeitsrechtlicher Status

    Die Steuer- und Sozialversicherungsfreiheit von Zahlungen im Rahmen der "Übungs-leiterpauschale" bietet gemeinnützigen Trägern Chancen, birgt aber auch Gefahren, wenn die Voraussetzungen verkannt werden. Das Mindestlohngesetz hat diese Gefahren deutlich erhöht. Irrtümer über den arbeitsrechtlichen Status der Mitarbeiter*innen sind weit verbreitet. Das zeigen schon die vielen unterschiedlichen Bezeichnungen für solche Personen. Das Seminar zeigt auf, welche Gestaltungen möglich sind und wie Sie Fehler vermeiden.

    Themenschwerpunkte

    „Übungsleiterfreibetrag“ gem. § 3 Nr. 26 EStG

    • Begünstigte Tätigkeiten
    • Nebenberuflichkeit
    • Nebentätigkeit beim selben Arbeitgeber
    • Gleiche Tätigkeit bei verschiedenen Arbeitgebern
    • Überschreitung des Freibetrags
    • Übungsleiterpauschale und geringfügige Beschäftigung
    • Selbständige Tätigkeiten

    arbeitsrechtlicher Status der „Ehrenamtlichen“

    • Abgrenzung Arbeitnehmer/freier Mitarbeiter
    • rechtliche Konsequenzen des Arbeitnehmerstatus
    • Verpflichtung zur Zahlung des Mindestlohns
    • Gleichbehandlungsanspruch und „Phantomlohn“
    • Praktische Handhabung der Beschäftigung
    • Ehrenamtspauschale gem. § 3 Nr. 26a EStG

    „Ehrenamtliche“ und Betriebsverfassungsrecht

    • Wahlberechtigung und Wählbarkeit
    • Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats

    Nähere Auskünfte zum Inhalt gibt Ihnen vorab gerne Dr. Hans-Eduard Hille, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.. Fragen zur Organisation beantwortet Ihnen gerne Frau Heike Harings, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

    Rechtliche Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

    Referent

    Der Referent, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Dr. Hans-Eduard Hille, ist ein erfahrener Praktiker. Er berät und vertritt seit vielen Jahren gemeinnützige Organisationen bei der Inanspruchnahme der Übungsleiterpauschale.

    Teilnehmer*innen-Kreis

    Die Veranstaltung richtet sich an alle, die für die Beschäftigung „ehrenamtlicher“ Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen Verantwortung tragen oder mit der praktischen Abwicklung befasst sind.

    Die Teilnehmendenzahl ist auf maximal 20 Personen begrenzt. Die Teilnehmer*innen an dem Seminar können eigene Erfahrungen und Fragen einbringen.  

    Seminartermin und -dauer

    11.05.2022, 9:30 – 17:00 Uhr, 6,5 Zeitstunden (ohne Pausen)

    Ort

    Köln. Der konkrete Raum ist abhängig von der Teilnehmendenzahl und wird rechtzeitig bekannt gegeben.

    *Wenn die Corona-Verordnungslage das Präsenzseminar verbietet oder die Teilnahme von strengeren Voraussetzungen als einem gültigen Impf- bzw. Genesenzertifikat abhängig macht, werden wir es am vorgesehenen Tag ersatzweise als Live-Online-Seminar durchführen, um Ihnen Planungssicherheit zu bieten. 

    Teilnahmegebühr

    Die Teilnahmegebühr beträgt 399,00 € (USt.-befreit). Eine Tagungsunterlage, Tagungsgetränke, ein Mittagsimbiss und eine Teilnahmebestätigung sind im Preis inbegriffen.

    Auswahl bisheriger Bewertungen der Teilnehmenden

    • meine Fragen wurden alle beantwortet; guter Inhalt, Möglichkeit der offenen Diskussion sehr gut, gute Veranstaltung, die viel für die Praxis beinhaltet;
    • sehr gut mit vielen Beispielen. Ergebnis für TN: viel/großer Handlungsbedarf;
    • sehr informativ und kurzweilig;
    • gutes Skript, gute Beispiele;
    • fachlich hochwertig und sehr aktuell;
    • hoch informativ und stark an der Praxis orientiert;
    • sehr viel Input, gut verständlich, sehr kurzweilig;

    Die Frage, ob sie die Veranstaltung weiterempfehlen würden, haben die Teilnehmer*innen der letzten drei Veranstaltungen zu 98 % uneingeschränkt mit ja beantwortet.

    Anmeldeschluss ist der 27.04.2022.

    Ist die Veranstaltung nicht für Sie, aber für eine Kollegin oder einen Kollegen interessant? Dann geben Sie die Einladung gerne weiter.

    Wir bieten dieses Seminar auch als Inhouse-Schulung an.

     

    Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

    Rechtsanwalt Dr. Hans-Eduard Hille

    Dr. Hans-Eduard Hille
    Rechtsanwalt

    Rechtsanwalt Dr. Hans-Eduard Hille


    Daten zur teilnehmenden Person

    Bitte tragen Sie den Firmennamen ein

    Bitte geben Sie Straße & Hausnummer an

    Bitte geben Sie PLZ & Ort an

    Bitte geben Sie Vor- und Zunamen des Teilnehmenden an

    Bitte geben Sie die Funktion des Teilnehmenden in Ihrer Firma an

    Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an

    Bitte geben Sie eine Telefonnummer an

    Ungültige Eingabe



    Bitte erkennen Sie unsere Datenschutzerklärung an

    Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung von HILLE BEDEN Schulungen gelesen haben (*).


    Ungültige Eingabe


    Ungültige Eingabe




    Sicherheitsabfrage
    Anderen Code generieren Der Code ist falsch



  • Der Beschäftigtendatenschutz und die DS-GVO – was Arbeitgeber wissen müssen

    Der Beschäftigtendatenschutz und die DS-GVO – Was Arbeitgeber wissen müssen

    Im Arbeitsverhältnis werden viele personenbezogene Daten verarbeitet. Arbeitgeber sind besonders von den Regelungen der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG). Verletzungen des Beschäftigtendatenschutz können neben erhebliche Image-Schäden auch empfindliche Bußgelder nach sich ziehen. Das Seminar „Der Beschäftigtendatenschutz und die DS-GVO – Was Arbeitgeber wissen müssen“ vermittelt Ihnen, welche Anforderungen für die Datenverarbeitung im Arbeitsverhältnis gelten. Es zeigt auf, welche Datenverarbeitung im Rahmen des Beschäftigtenverhältnisses (von der Begründung bis zur Beendigung) zulässig ist und welche Maßnahmen im Unternehmen ergriffen werden müssen, um den Anforderungen der DS-GVO und des BDSG zu entsprechen.

    Themenschwerpunkte

    • Grundlagen
    • Datenschutz im Bewerbungsverfahren
    • Der Umgang mit personenbezogenen Daten im Beschäftigungsverhältnis
    • Wann benötigt man eine Einwilligung?
    • Die Personalakte und der Datenschutz
    • Nutzung der betrieblichen Kommunikationsmittel
    • Erteilung von Auskünften an Dritte
    • Mitarbeiterüberwachung
    • Kündigung und Datenschutz
    • Datenschutz und der Betriebsrat
    • Aktuelles zum Datenschutz

    Nähere Auskünfte zum Inhalt gibt Ihnen gerne Rechtsanwältin Julia Schomer, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

    Fragen zur Organisation beantwortet Ihnen gerne Frau Heike Harings, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

    Rechtliche Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

    Referentin

    Die Referentin, Rechtsanwältin Julia Schomer, ist seit 2017 zugelassene Rechtsanwältin. Seither berät und vertritt sie im Team von HILLE BEDEN Rechtsanwälte Arbeitgeber in allen Fragen des Arbeitsrechts.

    Teilnehmer*innen-Kreis

    Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Geschäftsführer*innen und Vorstände von Vereinen, GmbH-Geschäftsführer*innen und andere Führungskräfte. Die Teilnehmendenzahl ist auf maximal 20 Personen begrenzt, um allen Teilnehmer*innen Gelegenheit zu geben, Fragen zu stellen und eigene Erfahrungen einzubringen.

    Seminartermin und -dauer

    15.06.2022, 9:30 – 17:00 Uhr, 6,5 Zeitstunden (ohne Pausen)

    Ort

    Köln. Der konkrete Raum ist abhängig von der Teilnehmendenzahl und wird rechtzeitig bekannt gegeben. *Wenn die Corona-Verordnungslage das Präsenzseminar verbietet oder die Teilnahme von strengeren Voraussetzungen als einem gültigen Impf- bzw. Genesenzertifikat abhängig macht, werden wir es am vorgesehenen Tag ersatzweise als Live-Online-Seminar durchführen, um Ihnen Planungssicherheit zu bieten.

    Teilnahmegebühr

    Die Teilnahmegebühr beträgt 399,00 € (USt.-befreit). Eine Tagungsunterlage, arbeitsrechtliche Gesetze, Tagungsgetränke, ein Mittagsimbiss und eine Teilnahmebestätigung sind im Preis inbegriffen.

    Auswahl bisheriger Bewertungen der Teilnehmenden

    • umfassender Überblick zum Thema u.a. für „Neulinge“ gut geeignet;
    • informativ, strukturiert, gibt einen guten Überblick über die Anforderungen im Rahmen der DS-GVO;
    • als Basis informativ;
    • Informationsgehalt und Mitwirkungsmöglichkeiten waren gut!
    • Umfassende Gesamtbetrachtung des Themas.
    • Informativ, hilfreich, gut in den Berufsalltag zu integrieren.
    • Informativ, gut strukturiert, viele Beispiele.
    • Sehr informativ. Gute Praxisbeispiele. Zu jeder Frage eine Antwort parat :). Gelungene Veranstaltung.
    • Alles sehr gut organisiert und strukturiert.

    Ist die Veranstaltung nicht für Sie, aber für eine Kollegin oder einen Kollegen interessant? Dann geben Sie diese Information gerne weiter.

    Wir bieten dieses Seminar auch als Inhouse-Schulung an.

     

    Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

    Rechtsanwältin Julia Schomer

    Julia Schomer
    Rechtsanwältin

    Rechtsanwältin Julia Schomer


    Daten zur teilnehmenden Person

    Bitte tragen Sie den Firmennamen ein

    Bitte geben Sie Straße & Hausnummer an

    Bitte geben Sie PLZ & Ort an

    Bitte geben Sie Vor- und Zunamen des Teilnehmenden an

    Bitte geben Sie die Funktion des Teilnehmenden in Ihrer Firma an

    Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an

    Bitte geben Sie eine Telefonnummer an

    Ungültige Eingabe



    Bitte erkennen Sie unsere Datenschutzerklärung an

    Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung von HILLE BEDEN Schulungen gelesen haben (*).


    Ungültige Eingabe


    Ungültige Eingabe




    Sicherheitsabfrage
    Anderen Code generieren Der Code ist falsch



Datenschutz

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz, die Sie unter folgendem Link abrufen können:
https://www.hille-beden.de/datenschutzhinweise

Verbesserungsvorschläge oder Beschwerden können Sie an unser Qualitätsmanagement Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. richten.

Anmeldung/Rücktritt

Anmeldungen sind verbindlich. Die Teilnehmergebühr ist zahlbar nach Rechnungserhalt im Voraus. Bei einer Stornierung der Anmeldung zu einem unserer Präsenzseminare in Textform spätestens 3 Wochen vor der Veranstaltung erstatten HILLE BEDEN Schulungen die Teilnehmergebühr. Es besteht jederzeit die Möglichkeit, einen Ersatzteilnehmer zu benennen. HILLE BEDEN Schulungen behalten sich vor, Seminare bei einer zu geringen Teilnehmerzahl, Erkrankung des Referenten oder aus ähnlichen Gründen, abzusagen. Bereits geleistete Teilnehmergebühren werden erstattet, weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen, außer in Fällen vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhaltens des Veranstalters oder seiner Erfüllungsgehilfen. Eine Online-Einheit fällt aus, wenn sich 5 Minuten nach der Startzeit keiner der angemeldeten Teilnehmer*innen eingeloggt hat; die Zahlungsverpflichtung bleibt bestehen.

Datenschutz

Ihre persönlichen Daten werden maschinell zur Abwicklung Ihrer Buchung verarbeitet. Sofern Sie eingewilligt haben, dass HILLE BEDEN Schulungen Sie regelmäßig über interessante Seminarangebote per E-Mail informiert, können Sie diese Einwilligung jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen. Hierzu genügt eine Nachricht an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..
Weitere Informationen gemäß Art. 13 DS-GVO finden Sie in unserer Datenschutzerklärung unter https://www.hille-beden.de/datenschutzhinweise.